Landhausdielen Chalet-Antic
Landhausdielen Eiche Massiv | 19/225/1500-3000 mm | Oberflächenstruktur: Chalet | Farbe: Antic

Landhausdielen – geölt, gewachst, gekalkt, geseift oder gelaugt

Eine große Auswahl an farblichen Behandlungen bieten wir in unserer Farbboutique an, hier finden Sie schon mal einen kleinen Vorgeschmack:

  • Zuckerrohr
  • Hamsterbraun
  • Muskat
  • Olive
  • Muschelkalk
  • Kalkeiche_dunkel
  • Kalkeiche
  • Wettereiche
  • Naturtrüb
  • Müller_Backstube
  • Schillers_Glocke
  • Kakaobohne
  • Kümmel
  • Meeresschaum
  • Pfeffer
  • Wildbraun
  • Weißkalk
  • Treibholz
  • Stubeneiche
  • Shabby Grau
  • Nebel
  • Mühlenbraun
  • Moos
  • Honig
  • Haselnußbraun
  • Glimmergrau
  • Gamsleder
  • Forst
  • Dirty-Harry
  • Jeans
  • Black Jack
  • Betongrau
  • Bernstein
  • Aschgrau
  • Antic
  • Altholz

Technische Details | Landhausdielen

  • Varianten: Massivholz oder Mehrschicht möglich
  • Sortierung: Select – wenig Äste und Risse | Natur – schöne Auswahl an Ästen und Rissen
  • Stärke: 15, 16, 19, 20 mm (Nutzschicht Mehrschichtdielen: 4,5-5 mm)
  • Breite: 160, 180, 200, 205, 225, 230 mm
  • Längen: 1500 – 3000 mm
  • Holzfeuchte: 9 +/- 2 %
  • Verlegearten: verkleben oder verschrauben
  • Gewicht: ca. 15 kg/qm (bei 20 mm Stärke)
  • Fußbodenheizung: geeignet
  • Holzherkunft: Europäische Eiche (Deutschland, Frankreich, Dänemark)
Katalog & Preisliste anfordern

Wissenswertes über die Landhausdielen

Ein Landhaus- Dielenboden, auch Schiffsboden oder Riemenboden aus Eiche, ist bei uns ein Holzfußboden aus mittelbreiten (Von ca. 12cm bis ca. 24cm) und längeren (Von ca. 80cm bis ca. 400cm) Vollholz-Elementen. Wobei auf Wunsch auch größere Längen möglich sind. Im Allgemeinen wird auch die aus mehreren Lagen Holz hergestellte Diele in diesen Größen als Landhausdiele definiert. Bei mehrschichtigen Landhausdielen ist die oberste massive Eichendeckschicht meist in einer Stärke zwischen 4,0 mm und 5,5 mm mit Weißleim auf gepresst. Mehrschichtige Landhausdielen nennt man auch abgesperrte Landhausdielen.

Heutzutage verlegt man Dielen hauptsächlich mit speziellem schadstofffreiem Klebstoff auf festem Untergrund verbunden, oder auf einer Unterkonstruktion aus Lagerhölzern fest verschraubt. Eine „schwimmende“ Verlegung von mehrschichtigen, oder massiven Landhausdielen ist im Allgemeinen nicht zu empfehlen, beziehungsweise könnte aus Erfahrungen der Vergangenheit, bei stärkeren Luftfeuchte- Schwankungen Probleme bereiten.

Holzdielenboden auf Fußbodenheizung verlegen ist problemlos möglich und wird heutzutage weit über 90% so praktiziert. Egal, ob kleben, oder schrauben, für jede Verlegeart gibt es Möglichkeiten. Wie bei allen anderen Baugewerken auch, müssen nur bestimmte handwerkliche Regeln eingehalten werden, damit die Symbiose zwischen Heizung und Holz gut funktioniert.

Übrigens ist die Massivholzdiele gegenüber der mehrschichtig verleimten Diele bei gleicher Stärke besser Wärmeleitfähigkeit, weil dichteres, kompakteres Materialgefüge.

Landhausdielen – Einsatzgebiete | Verlegung

Die Verlegeweise unserer Landhausdielen wird meist als Endlosverlegung gewünscht. Dies bedeutet das die Landhausdielen in unterschiedlichen Längen gemischt verlegt werden. Die Stirnfugen, also die Fugen am Ende quer zur Landhausdiele verlaufende Fuge, befinden sich nach der Verlegung willkürlich an unterschiedlichen Stellen des Bodens. Jedoch nie in direkter Nachbarschaft mit der Stirnfuge in der nächsten Reihe Landhausdielen, sondern versetzt zu dieser. Diese Verlegeart hat auch einen entscheidenden Vorteil bezüglich der Materialeinsparung. Der Verschnittanteil bei dieser Art von Verlegung bleibt sehr gering, da jede abgeschnittene Landhausdiele in der nächsten Verlegereihe als Anfangsdiele wieder verwendet werden kann. Das Erscheinungsbild des Bodens bei der „Endlosverlegung“ bleibt sehr natürlich und lebendig. Jede Diele ein Unikat, jedoch so verlegt eine harmonische Symbiose.

Raumlange Dielen, oder Landhausdielen mit einem oder zwei Querstößen fertigen wir auf Wunsch auch an. Rasterböden mit Füllungsdielen werden meist nur bei sehr großen Räumen oder Sälen installiert. Das bedeutet dass der komplette Boden mit entsprechend langen Dielen in Raster beziehungsweise Quadrate oder in Rechtecke eingeteilt wird. Anschließend werden die so gebildeten leeren Rechtecke, beziehungsweise Quadrate mit gleich langen Dielen ausgefüllt. Für den Bodenleger eine sehr anspruchsvolle und auch zeit aufwändige Aufgabe, welche auch mit hohen Material- und Verarbeitungskosten verbunden ist.

Ein Boden aus massiven, oder guten mehrschichtigen Dielen mit einer starken Deckschicht ist eine Investition für viele Jahrzehnte. So wird er zum Lebensuntergrund für Generationen. Dafür steht nicht nur das Material Holz als einer der ältesten Baustoffe, sondern auch die Qualität von der Dielenschmiede.

Die häufig gestellten Fragen können wir Ihnen hier beantworten FAQ

Besuchen Sie unsere Landhausdielen Galerie um einen Eindruck von der Vielfältigkeit der Dielen zu bekommen.

Landhausdielen | Referenzen & Projekte